Cover Image

So finden Sie die richtigen Immobilien im Rheingau Taunus Kreis

Juli 14, 2020 - Lesezeit: 3 Minuten

Anzeige - Der Rheingau Taunus Kreis ist eine wunderschöne Region im Herzen Deutschlands. Gelegen zwischen Frankfurt am Main, Wiesbaden und Mainz gehört diese Region zu den beliebtesten Wohngegenden Deutschlands. Wer auf der Suche nach Immobilien in dieser Gegend ist, der muss ein paar Dinge beachten, da Wohnungen und Häuser selten den freien Markt erreichen.

Wir geben Ihnen Tipps und zeigen, wie auch Sie zu Ihrer Wohnimmobilie kommen.

Gleich vorab: Da viele Immobilien gar nicht erst auf den großen Anzeigeblättern und Internetportalen erscheinen, sollte sich der Interessent auf jeden Fall einen Immobilienmakler im Rheingau-Taunus zur Unterstützung suchen. Der Immobilienmakler  ist nämlich in der Region seiner Maklertätigkeit gut vernetzt, kennt Angebote, bevor diese überhaupt der Masse an Interessenten bekannt werden. Dadurch kann er auf der einen Seite recht schnell die Nachfrage bedienen und auch die passenden Angebote finden, wenn der Interessent dem Immobilienmakler seine Wünsche frühzeitig und detailliert mitteilt.

Aber auch von Verkäuferseite aus hat es Sinn, sich der Dienste eines Immobilienmaklers zu bedienen. Klar, er verlangt Maklerprovision und auf den ersten Blick ist das nicht wenig. Das ist aber auch ein Vorteil. Da der Makler prozentual am Verkaufswert der Immobilie beteiligt ist, ist er natürlich daran interessiert, dass ein möglichst hoher Preis erzielt wird. Wer sich ohne Makler in das Abenteuer "Immobilienverkauf" stürzt, der kann unter Umständen über den Tisch gezogen werden und zu einem viel zu niedrigen Preis verkaufen. Somit kann also der Nettoerlös trotz Maklerprovision beim Verkauf mithilfe eines Maklers deutlich höher sein.

Viele Maklerbüros bieten auch eine kostenlose Immobilienbewertung an. Diese würde bei einem Privatverkauf auch zusätzlich Kosten mit sich bringen, die man sich beim Verkauf über Makler sparen kann. Diese Immobilienbewertung ist auch nicht auf den letzten Cent genau. Das kann sie auch nicht sein, ist ja der Wert einer Immobilie immer nur eine Bandbreite, niemals ein fixer Wert. Man bekommt aber einen guten Eindruck, was wohl der zu erzielende Preis einer Immobilie ist. Denn geht man mit einem zu niedrigen Preis an den Markt, dann ist der Erlös niedriger und man nimmt weniger Geld ein. Aber auch ein zu hoher Preis kann problematisch sein, da man unter Umständen lange auf einen Käufer wartet, im ungünstigsten Fall so lange, bis der Wert der Immobilie aufgrund von Preisschwankungen absinkt.

 Achten Sie auch darauf, dass dieser eine langjährige Erfahrung hat. Wenn Sie können, sprechen Sie auch mit ehemaligen oder aktuellen Kunden des Immobilienmaklers. Die Arbeit mit einem Makler fußt auf Vertrauen, deshalb sollte man hier neben den Referenzen auch auf sein Bauchgefühl hören.

Noch ein Tipp zur Maklersuche: Wer Immobilien zur Geldanlage sucht, der sollte sich nach Immobilienmakler umsehen, die Erfahrung damit haben. Denn der Geldanleger muss Immobilien nach anderen Kriterien aussuchen, als jemand, der darin wohnt. Der Verwendungszweck ist ja in dem einen Fall Investition, im anderen Fall Konsum.